Loading...

E-Mountainbike-Wochenende: Münstertal

Geführte Touren auf den schönsten Naturwegen & Trails im Südschwarzwald

Das e-MTB Wochenende im Münstertal richtet sich an Fahrer:innen die sich gerne sportlich betätigen wollen und die auch kleine, fahrtechnische Herausforderungen lieben. Das Naturerlebnis steht jedoch stets im Vordergrund, nicht der Nervenkitzel. Die Touren an diesem E-MTB Wochenende sind speziell für E-MTB-Fans konzipiert und beinhalten teils steile, anspruchsvolle Trails und Naturwege bergauf, sowie mitunter fahrtechnisch fordernde Strecken mit S2 Passagen, bergab.

Die Streckenauswahl (Umfang und Schwierigkeitsgrad) erfolgt in Absprache mit den Teilnehmern und kann dank exzellenter Ortskenntnis spontan angepasst werden.

Die Location:

Startpunkt und Endpunkt der beiden Tages-Touren ist jeweils die Stadt Staufen im Markgräferland. Die schönsten Täler und Berge des Südschwarzwaldes liegen hier alle gut erreichbar – quasi vor der Haustür.

Die Stadt Staufen:

Staufen bietet die passende Infrastruktur für ein tolles E-MTB-Wochenende und bietet auch eine gute Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants. Gerne geben wir dazu auf Anfrage Tipps, oder erstellen ein Komplettangebot. 

MTB-Wochenende Münstertal

170 € 1 Person
  • Zwei geführte Tagestouren, Dauer ca. 4 h + Pausen
  • jeweils ca. 45 km / 1200hm
  • Mittagspause in Berggasthof (Selbstkosten)
  • Preise sind abhängig von der Anzahl der Teilnehmer
  • Nicht geeignet für unmotorisierte MTB (Biobikes)
  • Preise: 1 Person 170 €, 2 Personen 260 €, 3 Personen 300 €, 4 Personen 360 €

Ihr seid eine Gruppe von Radsportfreunden, interessiert euch für das E-MTB-Wochenende, wünscht jedoch einen anderen Termin? Kein Problem! Individuelle Wunschtermine sind auf Anfrage möglich. Gerne könnt ihr mich dazu kontaktieren: Kontakt 

Es besteht auf Anfrage ausserdem die Möglichkeit, auch nur einen Tag zu buchen: Preis 90 € / p.P.

Von Teilnehmern wird erwartet, daß sie ein ordentlich gewartetes, voll funktionsfähiges E-MTB mitbringen (Schaltung, Bremsen, etc.)

Ideal wäre ein E-Fully mit einer Akkukapazität von mindestens 500 Wh. Auch E-Hardtails sind denkbar, fordern den Fahrer aber auf den Singletrailabfahren etwas mehr. Für normale MTB-Fahrer (Biobike) sind die Strecken bergauf nicht geeignet. 

Eine absenkbare Sattelstütze (Telekopstütze) wird empfohlen, genauso Reifen mit stabiler Karkasse und Stollen die genügend Grip für steinige Untergründe bieten.

Die Touren werden in einem gemütlichen Tempo absolviert. Oft genügt der ECO, oder Tour / Trail-Modus. Dennoch stellen Tagestouren von diesem Umfang mittlere bis hohe Anforderungen an die Kondition eines jeden Teilnehmers. Teilnehmer sollten in der Lage sein bis zu 50km / 1300hm am Tag zu absolvieren.

Die fahrtechnische Grundlagen des Mountainbikesports (click Fahrtechniktraining Level 1) sollte jeder Teilnehmer beherrschen, um sich sicher auf Single-Trails fortzubewegen. Meistens bewegen sich die Fahrtechnikanforderungen der Trails im leichteren Bereich S0-S1 (click Singeltrailskala), es können aber auch vereinzelte S2 Passagen vorkommen, hier wird weniger erfahrenen Bikern empfohlen ggf. kurzzeitig zu schieben. Saftey first!

Anforderungen:

Kondition ⊕⊕⊕⊕⊕

Fahrtechnik ⊕⊕⊕⊕

Die Teilnehmer sollten bereits über etwas Trailerfahrung verfügen

Die hier gezeigten E-MTB Tourenbeispiele dienen lediglich der Veranschaulichung, um was für Art von Tour es sich handelt. Die tatsächlich gefahrenen Strecken erfolgen in Absprache mit den Teilnehmern und können davon abweichen. 

Tour 1: Staufen – Kälbelescheuer – Nonnenmattweiher – Münstertal (45 km / 1200hm)

Treffpunkt & Begrüßung der Teilnehmer:  Sa. 10:30 Uhr am Bahnhof in Staufen

Kurzer gemeinsamer e-MTB-Check

Wir fahren Richtung Grunern. Bald geht es auf fordernden Naturwegen und Trails stetig bergauf Richtung Enggründlekopf. Dort belohnt uns eine fantastische Aussicht auf die Rheinebene bis hin zum Kaiserstuhl.

Nun folgt auf den nächsten Kilometeren Ri. Gabeler Eck ein schöner Kammtrail mit einem stetigen bergauf, bergab. Wem es gelingt den Schwung mitzunehmen, erlebt hier viel Flow. 

Oben auf der Kälbelescheuer (1000m) angekommen, belohnt uns auf der einen Seite ein weiter Ausblick ins Rheintal, bis zu den Vogesen, auf der anderen Seite der Blick zum Belchen, für die Mühen des Anstiegs. Heute wollen wir jedoch noch höher hinaus und machen uns auf den Weg zum Kreuzweg und von dort zum idyllischen Nonnenmattweiher, wo wir in der Fischerhütte unsere wohlverdiente Mittagspause einnehmen.

Frisch gestärkt und erholt, beginnt nun der zweite Teil unserer Tour 1. Zunächst erklimmen wir dank e-Power entspannt den Weiherkopf, dann nehmen wir auf einer langen, schönen Singeltrailabfahrt Kurs Richtung Münstertal. Auch hier werden wir das Grundtempo gemütlich wählen und kleine Pausen einlegen, besonders wenn sich eine lohnende Aussicht bietet, wie etwa am Köpfle im Münstertal. Die Trails sind auch für weniger fahrtechnikaffine Teilnehmer überwiegend gut zu fahren, meist im Bereich S1 (click Singletrailskala). Einzelne, kurze S2 Passagen oder Kehren, kann jeder nach eigenem Ermessen fahren, oder auch schieben.

Dank hervorragender Ortskenntnisse können von Belchenradler geführte Touren in der Streckenführung auch noch spontan an das Fahrvermögen der Teilnehmer, oder an das Wetter angepasst werden.

Im Münstertal angekommen wartet noch ein toller Trail am Bach entlang auf uns, den wir natürlich nicht auslassen. Dann geht es von dort aus gemütlich zurück Richtung Staufen.

Ankunft in Staufen gegen 16 Uhr.

Tour 2: Staufen – Schauinsland (45 km / 1200 hm)

Treffpunkt ist wieder um 10:30 Uhr am Bahnhof Staufen

Wir fahren von Staufen aus auf dem Bettlerpfad entspannt durch eine schöne Wiesenlandschaft und am Waldrand entlang, Richtung Wittnau. Nun beginnt ein langer, steiler Anstieg zum Geiersnest, der einem konditionell als auch fahrtechnisch so einiges abfordert.  Oben angekommen belohnt uns der Blick mit einer weiten Aussicht zum Schauinsland, nach Freiburg und ins Rheintal bis zum den Vogesen. Dank e-Power haben wir noch Kraftreserven und nehmen auf schönen Naturwegen teils steile Anstiege zum Schauinsland in Angriff.

Oben auf 1284 m angekommen werden wir mit einem Top-Schwarzwaldpanorama belohnt, inklusive Blick auf den Feldberg. Es folgt nun eine der längsten und schönsten Trailabfahrten im gesamten Schwarzwald, über den Stohren und die Sonnhalde zum Berggasthaus Kohlerhof, wo wir heute unsere Mittagspause einnehmen, bevor wir über das Münstertal zurück nach Staufen kommen

Ankunft in Staufen gegen 16 Uhr. Wir verabschieden uns und Belchenradler wünscht allen Teilnehmern einen guten Nachhauseweg – bis zu nächsten Mal!

Buchen / Anfrage MTB Wochenende Münstertal: